Ernährung im Alter: Trinken ist besonders wichtig!


Um für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt zu sorgen, muss der Mensch täglich etwa 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Da im fortgeschrittenen Alter das Durstgefühl stark abnimmt, laufen besonders Senioren  Gefahr, durch starken Flüssigkeitsmangel eine Austrocknung (Dehydrierung) zu riskieren.

Hier ein paar Tipps für ein optimales Trinkverhalten: :

  • Trinken Sie regelmäßig über den Tag verteilt. Wer zu viel auf einmal trinkt, schwemmt wichtige Nährstoffe aus und hat innerhalb kurzer Zeit wieder Durst.

  • Trinken Sie rechtzeitig. Durst ist bereits ein erstes Zeichen für eine Dehydrierung und sollte am besten vermieden werden – wer jede Stunde ein Glas Flüssigkeit zu sich nimmt,  sorgt durchgehend für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt.

  • Sorgen Sie für Abwechslung. Es muss nicht immer Wasser sein. Auch ungesüßte Früchte- und Kräutertees, verdünnte Obst- und Gemüsesäfte oder Mixgetränke mit Milch sind als Durstlöscher gut geeignet. Bier, Wein, Kaffee oder kohlensäurehaltige Getränke sollten Sie aber nur in Maßen genießen.

  • Richten Sie Trinkstationen ein. Wenn es Ihnen schwer fällt, regelmäßig ans Trinken  zu denken, platzieren Sie Gläser und Wasserflaschen gut sichtbar an einigen  zentralen Orten in Ihrer Wohnung – zum Beispiel in der Küche neben dem Herd,  auf dem Wohnzimmertisch und im Schlafzimmer neben dem Bett. So werden  Sie im Laufe des Tages immer wieder daran erinnert, etwas Flüssigkeit zu  sich zu nehmen

Quelle:Wohnen-im-Alter: